Dorffasnet und Kinderfasnet

Dorffasnet:

Am Freitag, 17. Februar 2017 ab 19.00 Uhr öffnet die Narrahalla in Stafflangen wieder Ihre Türen zur Dorffasnet unter dem Motto „Waterworld Ayweiher“. Ab 19:33 Uhr sorgt der Musikverein Stafflangen für Stimmung. Ein abwechslungsreiches Programm der örtlichen Vereine und Gruppierungen erwartet Sie. Anschließend findet Tanz mit DJ Martin und Barbetrieb statt. Auf Ihren zahlreichen Besuch freuen sich die Abteilung Fußball und der MV Stafflangen.

Kinderfasnet:

Am Sonntag, 19. Februar 2017 ab 14:00 Uhr heißt es dann „Manege frei“ für die Kinderfasnet in der Narrahalla Stafflangen. Die Kinder und Jugendlichen der Juka Stafflangen haben ein interessantes Programm und verschiedene Spiele organisiert. Für Kaffee, Kuchen, Essen und Getränke ist bestens gesorgt. Die Juka freut sich auf viele närrische Familien.

Dämmerumzug:

Am Freitag, 24. Februar 2017 ab 16:00 Uhr startet der große Dämmerumzug der Narrenzuft Stafflangen. Auch hier ist der Musikverein natürlich mit am Start. Wir wünschen der Narrenzunft ein tolles Jubiläum und allen Stafflangern eine glückselige Fasnet.

Eindrucksvoll interpretierte Melodien

Stafflangen verabschiedet mit diesem Konzert seine Jugenddirigentin Nina Buck

Stafflangen – „Burgen und Schlösser“ – dieses Thema hat sich der Musikverein Stafflangen (MVS) dieses Jahr zusammen mit Dirigent Peter Schirmer für sein Konzert gesetzt. Es war das letzte Jahr mit Jugenddirigentin Nina Buck, die sich im neuen Jahr einer anderen musikalischen Herausforderung stellen will.

Nach dem feurig beschwingten Auftakt mit dem Werk „Phönix“ (Benjamin Yeo) folgte von der Gemeinschaftsjugendkapelle „Young Harmony“ (Ingoldingen, Steinhausen-Muttensweiler und Stafflangen) unter der umsichtigen Leitung von Nina Buck das Stück „The Lord of the Dance“. Eindrucksvoll interpretierten die 35 Jugendlichen ihre Stücke, die rund 360 Zuschauer forderten zugleich mit lang anhaltendem Beifall eine Zugabe.

Der Musikverein Stafflangen startetet mit einer klangvoll wagnerischen Festmusik „Sei uns gegrüßt“, gefolgt von dem herausfordernden Konzertwerk „Wildenstein“ von Markus Götz, mit den einzelnen Stationen der Wildenstein-Sage. In dem titelgebenden Stück erzählt der Komponist eine alte Sage um die Ritterstochter Agnes von Bärenfels und ihr lebensrettendes Versteck unter dem Fels Wildenstein. Mit schönen Klängen interpretierte dabei das Holzregister einen Ball auf der Burg, bei dem Kuno von Stolzenberg um Anges‘ Hand anhält. Dirigent Peter Schirmer führte die 55 Musiker souverän durch die musikalische Herausforderung.

Fetzige Solos der Bläser

Ein „klingendes Bilderbuch“ auf ganz eigene Art und Weise verfasste Thiemo Kraas mit dem Stück „Crossbreed“. Der Komponist verbindet darin das traditionelle Marienlied „Segne du Maria“. Thomas Rauscher machte mit einem fetzigen Trompetensolo auf sich aufmerksam, bevor sich rasante Tempi und musikalische Verzweigungen zur Balkanregion am Schluss wieder zum Kirchenlied verschmolzen. Es folgte die Rhapsodie „Irish Castle“ von Markus Götz. Birgit Schmidberger machte mit einer Kadenz und danach in einem ruhigen Teil mit einem sanften Klarinettenton auf sich aufmerksam. Im bekannten Musical-Medley „Elisabeth“ umschrieb Michaela Bleicher in einem ruhigen und ausdrucksstarken Oboensolo die Szene „Bote in der Nacht“. Veronika Grabler erzählte bei ihrer charmanten Moderation die Geschichte des „Teufels Turms“ („Devil’s Tower“) von Thomas Doss in der sagenumwobenen Burg in Waldneukirchen. Das moderne Blasmusikstück mit erzählender filmmusikalischer Tonsprache weist Renaissance-Sequenzen auf. So der Tanz der edlen Kaufleute, mit einem tänzerischen Solo von Alt-Saxofon (Melanie Kammerer), Bass-Klarinette (Laura Kramer), Fagott (Anton Scheffold) und Trommel (Felix Habrik). Schließlich haust der Teufel auf dem Burgberg, was durch den 5/4 Takt, dem „Teufelstakt“, musikalisch beschrieben wird. Mit dem „Krönungsmarsch“ aus der Oper „Der Prophet“ fand ein gut gespieltes Konzert seinen Abschluss, dem zwei Zugaben folgten.

Die Kontaktfähigkeit, die Peter Schirmer bei seinem sicheren Dirigat zu seinen Musikern pflegt, war unübersehbar und besonders in Momenten von fließenden Übergängen, Taktwechseln und Betonungen einzelner Register fühl- und hörbar. „Wir zollen dir Respekt und Dank für die Art und Weise, wie du mit uns seit 16 Jahren arbeitest“, resümierte der Vorsitzende Tobias Nock an Schirmer gewandt. Und: „Immer sachlich, gelassen, ruhig und freundlich.“ Er erinnerte daran, dass dies das „fünfte und letzte Jahreskonzert“ gewesen sei, das Nina Buck mit dem Jugendorchester in Stafflangen gegeben hatte. Er dankte ihr für ihre solide Probenarbeit und wünschte ihr viel Erfolg bei ihrer neuen musikalische Aufgabe.

Bericht der Schwäbischen Zeitung vom 20. Dezember 2016

Jahreskonzert 2016

Das Jahreskonzert am 17. Dezember 2016 um 19:30 Uhr in der Turn- und Festhalle in Stafflangen steht in diesem Jahr unter dem Motto „Burgen und Schlösser“. Musikalisch beschrieben werden unter anderem eine Burg in Irland, der Teufelsturm im österreichischen Waldneukirchen, die Burg Bärenfels und der Wildenstein im Wehratal im Südschwarzwald. Aber auch die Schlossherren, unter anderem Sissi, die Kaiserin von Österreich, wird musikalisch skizziert.

Traditionell wird das Konzert auch in diesem Jahr von der Gemeinschaftsjugendkapelle „Young Harmony“ unter der Leitung von Nina Buck mit den Stücken „Phoenix Overture“ von Benjamin Yeo und „Lord of the Dance“ von Ronan Hardiman eröffnet.

Das Blasorchester des Musikvereins Stafflangen unter der Leitung von Peter Schirmer wird den ersten Programmteil mit „Sei uns gegrüßt“ von Richard Wagner eröffnen. Es folgt „Wildenstein“ von Markus Götz, „Crossbreed“ von Thiemo Kraas und „Irish Castle“ von Markus Götz. Im zweiten Programmteil kommen „Elisabeth“ von Sylvester Levay, „Devil’s Tower“ von Thomas Doss und der „Krönungsmarsch“ aus der Oper „Der Prophet“ von Giacomo Meyerbeer zum Vortrag.

Wir versprechen Ihnen ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Konzert und freuen uns auf Ihren zahlreichen Besuch.

konzert2016

Metzelsuppe und Kinderkonzert

Am Sonntag, den 09.10.2016 findet die traditionelle Metzelsuppe in der Turn- und Festhalle in Stafflangen statt. In diesem Zusammenhang veranstaltet der Musikverein auch in diesem Jahr wieder ein Kinderkonzert. Das Konzert beginnt um 14:00 Uhr.

Wolltet Ihr nicht immer schon mal mitten im Orchester sitzen und die Musiker aus nächster Nähe beobachten? Bei unserem Kinderkonzert, das der Musikverein  ganz speziell für Euch, liebe Kinder, veranstaltet, habt Ihr Gelegenheit dazu. Alle Kindergartenkinder und alle Grundschüler sind gemeinsam mit Ihren Geschwistern, Ihren Eltern, Großeltern, Tanten und Onkels recht herzlich eingeladen.

Zu der Musik aus der Mini-Oper „Der Spaßvogel“ von Alfred Bösendorfer, stellt Euch unser Dirigent die einzelnen Instrumente eines Blasorchester vor. Außerdem könnt Ihr miterleben, wie unsere Trompeter auch ganz ohne Instrument, nur mit dem Mundstück, Musik machen können. Dies und viele weitere interessante und spannende Dinge erwarten Euch bei unserem Kinderkonzert. Natürlich gibt es im Anschluss an das Konzert auch wieder die Möglichkeit, die verschiedenen Instrumente auszuprobieren. Nutzt die Gelegenheit.

Das Konzert dauert ca. 50 Minuten, der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns auf Euch!
kinderkonzert

 

Wir proben wieder…

Die Sommerpause ist zu Ende und die Musikproben laufen wieder. Wie jedes Jahr nach den Ferien starten wir wieder mit den Vorbereitungen auf das Jahreskonzert. Vorher, nämlich am 09.10.2016, im Zusammenhang mit der Metzelsuppe, findet wieder ein Kinderkonzert statt. Ehemalige Musiker bzw. Musiker, die zugezogen sind und gerne bei uns mitmachen würden, sind herzlich eingeladen. Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

Gartenfest 09.+10. Juli 2016

Vom Samstag 09. bis Sonntag 10. Juli 2016 veranstaltet der Musikverein Stafflangen sein diesjähriges Gartenfest. Bei hoffentlich guter Witterung findet das Fest vor der Turn- und Festhalle in Stafflangen statt, bei schlechter Witterung in der Halle.

Folgendes Programm haben wir für Sie vorbereitet:

Programm GF 2016

Pfingstserenade am 15. Mai 2016

Die Veranstaltung wurde witterungsbedingt abgesagt !!!

pfingstserenade

 

Am Pfingstsonntag, den 15. Mai 2016 ab 17:00 Uhr veranstaltet der Musikverein Stafflangen wieder ein Serenadenkonzert im Pfarrgarten in Stafflangen. Wie bereits vor 2 Jahren möchten wir mit dieser Veranstaltung unserer Sommersaison eröffnen und Ihnen gleichzeitig unser neues Sommerprogramm 2016 vorstellen.

Können Sie sich noch an die Pfingstserenade 2014 erinnern? Bei wunderschönem Wetter fanden fast 300 Besucher den Weg in den Pfarrgarten unter die schattenspendenden Bäume. Auf so ein Wetter hoffen wir natürlich auch in diesem Jahr.

serenadenkonzert

Pfingstserenade 2014

Seien Sie auch in diesem Jahr unsere Gäste und verbringen Sie mit uns ein paar schöne Stunden im Pfarrrgarten in Stafflangen. Wir sorgen für kühle Getränke, einen kleinen Imbiss und natürlich für die Musik. Der Eintritt ist frei, über eine Spende freuen wir uns.

Bei schlechter Witterung entfällt die Veranstaltung. Nähere und kurzfristige Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage „www.musikverein-stafflangen.de“.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Generalversammlung am 12.03.2016

Stafflangen (aß) – Ulrich Santherr gibt nach 14 Jahren Kassierertätigkeit sein Amt an Norbert Bleicher ab und scheidet nach 25 Jahren aus dem Ausschuss des Musikvereins Stafflangen (MVS) aus. „Das vergangene Jahr war geprägt vom Jubiläumsfest‚ 90 Jahre Musikverein Stafflangen’“, sagte Vorstand Tobias Nock bei der Generalversammlung des MVS.

Gemessen am Aufwand, sei beim Jubiläumsfest zu wenig übrig geblieben, befand Nock. Das Geld verdienen sei aber nicht das Hauptziel gewesen, “wir hatten drei tolle Tage bei einem super Wetter, viele Gäste und trotz der Arbeit eine Menge Spaß“, so Tobias Nock. Der MVS hat 333 Mitglieder, inklusive Jugend spielen 98 Mitglieder ein Instrument. Das Durchschnittsalter liegt bei 25 Jahren und der weibliche Anteil bei 59 Prozent.

Schriftführerin Birgit Schmidberger berichtete von den Veranstaltungen und Auftritten im vergangenen Jahr. Darunter waren drei Hochzeiten von Musikerinnen. Ehrenvorstand Karl Engel hat zum Jubiläum die „Stafflanger Polka“ als Komposition in Auftrag gegeben. „Beim Festakt trugen wir das Stück erstmals vor“, so Birgit Schmidberger und es sei bei den Besuchern gut angekommen. Der vor einem Jahr gewählte Jugendleiter Christian Jeggle ließ in seinem Bericht über die musikalische

Grundausbildung und Instrumentalausbildung aufhorchen. „Knapp 50 Prozent der Gemeinschaftsjugendkapelle Ingoldingen – Muttensweiler/ Steinhausen – Stafflangen sind von Stafflangen, so Jeggle. Kritisch setzte sich der Jugendleiter mit der Nachwuchsgewinnung in Stafflangen auseinander. Ziel müsse es sein, „in den nächsten Jahren mehr Kinder für eine Ausbildung an einem Instrument zu gewinnen“, mahnte Jeggle. Kassier Ulrich Santherr legte einen zufriedenstellenden Kassenbericht mit rund 500 Einzelbuchungen vor.

Zufrieden zeigte sich Dirigent Peter Schirmer mit den musikalischen Leistungen der Kapelle und ging auf die musikalischen Höhepunkte wie das Wertungsspiel und das Weihnachtskonzert ein. Das Blasorchester erspielte sich beim Wertungsspiel in Offingen in der Oberstufe die Bestnote „hervorragend“. Den Musikern dankte er für das harmonische Miteinander und die Motivation während der letzten 15 Jahre seiner Tätigkeit. Jugenddirigentin Nina Buck berichtete von den Terminen und Auftritten der Gemeinschaftsjugendkapelle.

Bei den Wahlen wurden Schriftführerin Birgit Schmidberger, Beisitzer Hubert Restle und die Kassenprüfer Andreas Jeggle und Karl Jäckle in ihren Ämtern bestätigt. Birgit Schmidberger ist seit 19 Jahren im Ausschuss und Hubert Restle seit  15 Jahren. Norbert Bleicher wurde als neuer Kassier gewählt. „Ohne Moos nix los“, sagte Vorstand Nock an den scheidenden Kassier Santherr gewandt. „Du warst 14 Jahre lang ein wichtiger Mann und eine wertvolle Stütze für den Musikverein“.

„Der Musikverein hat sich beim Jubiläum super dargestellt“, lobte Ortsvorsteher Helmuth Aßfalg.. Für ihn sei es eine Ehre gewesen, am Sonntagnachmittag den Gesamtchor mit 120 Musikern auf dem Sportgelände zu dirigieren.

Ehrungen:

 

Dirigent Peter Schirmer und Kassier Ulrich Santherr

Dirigent Peter Schirmer und Kassier Ulrich Santherr

Dirigent Peter Schirmer ist seit 15 Jahren Dirigent des Blasorchesters und wurde mit der Dirigentennadel in Gold für 20 Jahre Dirigententätigkeit geehrt. Während seiner Zeit in Stafflangen habe er zusätzlich fünf Jahre das Jugendorchester geleitet, resümierte der stellvertretende Vorsitzende Dietmar Russ vom Blasmusikkreisverband. Schirmer zeichne sich durch die drei „G’s“, geduldig, gelassen und gewissenhaft, aus, lobte Russ.

Ulrich Santherr erhielt für seine Verdienste für den Musikverein eine Urkunde des Vereins für 25jährige Tätigkeit im Ausschuss. Davon war er 11 Jahre Beisitzer und 14 Jahre Kassier.

Beide erhielten ein Geschenk vom Musikverein. OV Helmuth Aßfalg überreichte ein Geschenk der Ortsverwaltung.

 

Schriftführerin Birgit Schmidberger und Vorstand Tobias Nock

Schriftführerin Birgit Schmidberger und Vorstand Tobias Nock

 

Vorstand Tobias Nock wurde mit der Fördermedaille in Bronze für 10 Jahre Ehrenamt und Schriftführerin Birgit Schmidberger mit der silbernen, für 15 Jahre Ehrenamt, geehrt.

 

 

 

 

 


Für 30-jährige Musikertätigkeit
erhielten Tobias Nock, Birgit Schmidberger und Tanja Schmidberger die Ehrennadel in Gold. Tobias Nock ist seit 2009 erster Vorsitzender und war von 1997 bis 2000 zweiter Vorstand, berichtete Dietmar Russ. 30 Jahre Musikerin, 19 Jahre im Ausschuss, davon seit 15 Jahren Schriftführerin und seit 16 Jahren Klarinettenausbilderin, so liest sich die musikalische Vita von Birgit Schmidberger. In ihrer Jugendzeit habe sie alle D-Kurse absolviert, so der Vertreter des Blasmusikkreisverbandes. Und: „Nebenbei“ spiele die zweifache Mutter noch in der Damenmannschaft des Tennisclubs Stafflangen. Tanja Schmidberger war in den 30 Jahren sechs Jahre zweite Vorsitzende.

Birgit Schmidberger, Tobias Nock, Tanja Schmidberger

Birgit Schmidberger, Tobias Nock, Tanja Schmidberger

 

Für 20 Jahre erhielten Markus Hermanutz, Stefanie Lutz, Marlene Maier und Jürgen Schmidberger die Ehrennadel in Silber.

Jürgen Schmidberger, Stefanie Lutz, Markus Hermanutz

Jürgen Schmidberger, Stefanie Lutz, Markus Hermanutz

 

Mit der Ehrennadel in Bronze für 10-jährige Musikertätigkeit wurden Julian Aßfalg, Moritz Jäckle, Joachim Jeggle, Simon Rauscher und Thomas Rauscher ausgezeichnet.

Thomas Rauscher, Simon Rauscher, Joachim Jeggle, Moritz Jäckle

Thomas Rauscher, Simon Rauscher, Joachim Jeggle, Moritz Jäckle

Frohes Neues Jahr 2016

winterDer Musikverein Stafflangen wünscht allen
seinen Mitgliedern, Freunden und Gönnern
ein erfolgreiches und gutes Neues Jahr 2016.

Herzlichen Dank an alle, die uns im vergangenen
Jahr, insbesondere bei unserem Jubiläumsfest,
in irgendeiner Weise unterstützt haben.

Jahreskonzert 2015

Der Musikverein Stafflangen feiert in diesem Jahr sein 90jähriges Jubiläum. Auch das Jahreskonzert am 19. Dezember 2015 um 19:30 Uhr in der Turn- und Festhalle in Stafflangen steht unter diesem Motto. Traditionell wird das Konzert auch in diesem Jahr von der Gemeinschaftsjugendkapelle „Young Harmony“ unter der Leitung von Nina Buck mit den Stücken „The Forge of Vulcan“ von Michael Sweeney und „A Klezmer Karnival“ von Philip Sparke eröffnet.

Das Blasorchester des Musikvereins Stafflangen unter der Leitung von Peter Schirmer wird den ersten Programmteil passend zum Jubiläum mit der „Jubilee Overture“ von Philip Sparke eröffnen. Es folgt „Mont-Blanc“ von Otto M. Schwarz und „Dialog der Generationen“ von Kurt Gäble. Im zweiten Programmteil kommen „Concerto.blecho.Grosso“ von Fritz Neuböck – ein Stück für 7 Blechbläser und Orchester -, „Songs from the Catskills“ von Johan de Meij und zwei Sätze aus der bekannten Jazz Suite No. 2 von Dmitri Shostakovich zum Vortrag.

Wir versprechen Ihnen ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Jubiläumskonzert und freuen uns auf Ihren zahlreichen Besuch.

Konzert 2015